Neuperlach Süd

Vom 18. Juni 2007 bis Ende 2008 wurde am Bahnhof Neuperlach Süd die Bahnsteigebene saniert. Die Eingangshalle und der Außenbereich blieben dabei unverändert. Die Pressemeldung der MVG dazu gibt es hier.

Im Jahr 2010 begann dann die Sanierung der Eingangshalle auf der Westseite und des Zuganges auf der Ostseite. Dazu wurde von der MVG keine Mitteilung herausgegeben und es erfolgte auch keine sonstige Information der Fahrgäste. Die Arbeiten wurden im Mai 2011 beendet. Bereits im April 2011 eröffneten der neugebaute Kiosk und ein Imbiss, derin der Nordwestecke der Eingangshalle eingebaut wurde.

Der Bahnhof Neuperlach Süd ist die wichtigste Haltestelle der Buslinie 210, da sie das Umsteigen zu S- und U-Bahn erlaubt. Leider beschränkt sich das Service-Angebot derzeit auf eine Telefonzelle, einen Briefkasten, eine Packstation von DHL (Deutsche Post), einen Automaten für Zeitkarten, einen Kiosk, der nur ein geringes Sortiment (Zeitungen, Zeitschriften, Süßwaren, Eis, Lotto) zu meist sehr hohen Preisen unter der Woche bis 20 Uhr und an den Wochenenden überhaupt nicht anbietet, sowie einen Backwarenladen mit Imbiss und relativ hohen Preisen des gleichen Betreibers. Wünschenswert ist der Ausbau des Bahnhofs zu einem Service-Zentrum für die Anwohner, die Mitarbeiter der in der Nähe befindlichen Betriebe und der (umsteigenden) Fahrgäste. Zusätzliche Angebote könnten umfasssen:

Die Toiletten des Bahnhofs befinden sich in einem katastrophalen Zustand, auf dessen genauere Beschreibung ich lieber verzichte.
Eine Belebung des Bahnhofs führt auch zu höherer Sicherheit in den Abend- und Nachtstunden. Die für die Ausweitung des Serviceangebotes benötigten Flächen könnten durch Anbauten an der Nord- und Südseite des Bahnhofsgebäudes entstehen. Die derzeit dort befindlichen Grünbereiche dienen eh nur als Heimat für Ratten.


Dr. Thomas Diessel, 22.05.2011

Valid HTML 4.01!